Kultur : Josef Haslinger ist neuer Pen-Präsident

Der Autor Josef Haslinger ist neuer Präsident der Schriftstellervereinigung PEN. Der 57-Jährige wurde am Freitag in Marburg an die Spitze des Clubs gewählt. Haslinger setzte sich in einer Stichwahl gegen zwei Mitbewerber durch: gegen die Buchpreis-Trägerin Ursula Krechel („Landgericht“) und den Literaturwissenschaftler Thomas Rothschild. Der in Österreich geborene Haslinger wurde 1995 mit dem literarischen Thriller „Opernball“ bekannt. Zuletzt veröffentlichte er 2011 den Roman „Jáchymov“. Er lehrt als Professor am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig und tritt im PEN-Club die Nachfolge von Johano Strasser an, der elf Jahre im Amt war. Zu seinen wichtigsten Aufgaben zählt Haslinger, der Organisation zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen zu wollen. „Die Bedeutung, die PEN in der Öffentlichkeit hat, lässt zu wünschen übrig“, sagte er. Die Mitglieder wählten zudem Regula Venske zur neuen Generalsekretärin, die das Amt von Herbert Wiesner übernimmt. Die noch bis Sonntag tagenden mehr als 130 Mitglieder des deutschen PEN-Zentrum sprachen sich unterdessen auch für die Erhaltung einer vielfältigen und kontrovers berichtenden Presselandschaft in Deutschland aus. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben