Kultur : JÜDISCHE KULTURTAGE

Im Mittelpunkt der Jüdischen Kulturtage steht Tel Aviv. So wird am 21.9. (12 bis 18 Uhr) in der Fasanenstraße der Shuk Ha’ Carmel, der größte Markt der Stadt, nachgebaut. Ausstellungen, Konzerte (Esther Ofarim, Idan Raichel) und Tanz („Curtain Up“, Haus der Festspiele) zeigen bis zum 21.9. die Vielfalt Israels. Heute werden die Kulturtage mit der Langen Nacht der Synagogen eröffnet. Beteiligt sind die Synagoge in der Rykestraße, die Neue Synagoge Berlin (Oranienburger Str. 28-30, jeweils ab 18 Uhr), Sephardische Synagoge (Passauer Str. 4, 20 Uhr), Synagoge Fraenkelufer (Fraenkelufer 10-16, 20.30 Uhr), Synagoge Hüttenweg (Hüttenweg 46, 19 Uhr), Chabad Lubawitsch (Münstersche Str. 5, 21 Uhr). Mehr Infos: www.juedische-kulturtage.org

0 Kommentare

Neuester Kommentar