Kultur : Jüdisches Museum Berlin: Briefe bleiben

-

Im Streit um die Ausstellung „Ich bin ein Antisemit“ im Jüdischen Museum Berlin hat das Museum eingelenkt. Nachdem nach Henryk M. Broder auch die „Jüdische Allgemeine Zeitung“ ankündigte, ihre als Leihgabe überlassenen Leserbriefe zurückzuziehen, verzichtet das Museum nun darauf, einen Brief auf Wunsch eines Autors aus der Ausstellung zu entfernen. Abraham Melzer, Herausgeber der InternetZeitung „Semittimes“, hatte mit Verweis auf sein Urheberrecht verlangt, dass eine von ihm im Rahmen der Möllemann-Debatte an den „Spiegel“ geschickte Mail, entfernt werde und mit juristischen Schritten gedroht. Nun bleibt die Ausstellung jedoch unverändert. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben