"Jugend musiziert" : Berliner erreicht zwei erste Plätze

So etwas nennt man wohl Multitalent: Der Berliner Anton Richter hat beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" zwei erste Preise erreicht - mit zwei völlig verschiedenen Instrumenten.

Fürth/Erlangen - Zusammen mit dem Pianisten Christoph Dorn konnte Anton Richter als Hornist in der Kategorie Duo Klavier und Blasinstrument die Jury überzeugen, sagte ein Sprecher des Veranstalters. Als Violoncellist gewann er zusammen Jakob Lehmann (Violine) und Sophian Sörensen (Klavier) zudem in der Kategorie Klavierkammermusik in der Altersgruppe der 15- bis 16-Jährigen

Noch bis 30. Mai spielen nach Angaben des Veranstalters rund 2100 Jugendliche in 16 Instrumental- und Vokal-Kategorien in Erlangen, Fürth und Nürnberg vor hochkarätig besetzten Jurygremien. Die Gewinner der verschiedenen Kategorien werden mit Geldpreisen, Stipendien oder Konzertauftritten belohnt. Seit 1963 wird der Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" ausgetragen. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Träger ist der Deutsche Musikrat. Ständiger Förderer des Bundeswettbewerbs ist das Bundesjugendministerium. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar