Kultur : Jugend und Holocaust: Projekttage, Seminare und Führungen

ry

Gedenkstätte Bergen-Belsen, Telefon: 05051/475910. Leitung: Thomas Rahe; Information: Julius Krizsan. Geöffnet täglich von 9 bis 18 Uhr. Für Schülergruppen bieten zwei Gedenkstättenpädagogen von Schulen der Region mit abgeordneten Lehrern Führungen an.

Gedenkstätte Buchenwald, Telefon: 03643/430-0. Leitung: Volkhard Knigge, Information: Ursula Härtl. Geöffnet von 8 Uhr 45 bis 17 Uhr. Buchenwald hat eine Internationale Jugendbegegnungsstätte für Seminare und Projektwochen unter Anleitung von neun angestellten Museumspädagogen.

KZ-Gedenkstätte Dachau, Telefon: 08131/1741. Leitung: Barbara Distel. Geöffnet täglich außer montags von 9 bis 17 Uhr. Sechswöchige Sommer-Workcamps werden vom Förderverein Internationale Jugendbegegnung in Dachau angeboten.

Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz, Telefon: 030/8050010. Leitung: Norbert Kampe; Leiter der pädagogischen Abteilung: Wolf Kaiser. Geöffnet montags bis freitags 10 bis 18 Uhr, sonnabends und sonntags von 14 bis 18 Uhr. Die pädagogische Arbeit u.a. mit einer großen Mediothek, Lehrerfortbildungen, Studientagen und Kleingruppenarbeit in der Ausstellung gilt als bundesweit vorbildlich.

KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora, Telefon: 03631/495820. Leitung: Cornelia Klose, Information Angelika Fiedermann, Britta Scheuer. Geöffnet täglich 10 bis 16 Uhr. Der Verein "Jugend für Dora" organisiert Workcamps und Projekttage in Außenlagern.

KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Telefon: 040/4289603. Leitung: Detlef Garbe, Information: Frank Jürgensen. Geöffnet Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr. Es gibt Themenordner zum "forschenden Lernen", eine interaktive Computer-Infothek und Fahrradtouren zu den Außenlagern. Ein- bis mehrtägige Kurse oder Projekttage möglich.

Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück, Telefon: 033093/39241; 38370. Leitung: Sigrid Jacobeit. Geöffnet täglich außer Montag von 9 bis 17 Uhr. Ravensbrück bietet für Jugendliche Führungen, Projekttage mit Zeitzeugengesprächen und internationale Workcamps an, bei denen u.a. die Topographie des ehemaligen Frauenlagers und des Jugend-KZ Uckermark archäologisch erforscht wird.

Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen, Telefon: 03301/200200. Leitung: Günter Morsch; Information: Andreas Hoffmann. Geöffnet täglich außer montags von 8.30 bis 16.30 Uhr; Bibliothek und Archiv 9 bis 15.30 Uhr. Für Jugendliche werden Führungen u.a. zu verschiedenen Häftlingsgruppen und zum SS-Bereich, Projekttage und Zeitzeugengespräche angeboten.

Dokumentationszentrum Topographie des Terrors, Telefon: 030/25486703; Informationen zur Bibliothek in der Budapester Straße 40, 10787 Berlin unter 030/2613002. Leitung: Reinhard Rürup; Information: Gabriele Jonekat. Führungen mit Gedenkstättenpädagogen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben