Kultur : Kameramann Edward Klosinski gestorben

Berühmt geworden ist er mit den Filmen Andrzej Wajdas: Zehn Mal allein hat er für ihn die Kamera geführt, darunter bei Klassikern wie „Der Mann aus Marmor“ und „Der Mann aus Eisen“. Edward Klosinski, geboren 1943 in Warschau, war einer der führenden Kameramänner des europäischen Kinos. Für fast alle polnischen Regiegrößen hat er die Bilder geliefert, für Zanussi, Stuhr, Kieslowski und Falk – aber auch für Bernhard Wicki und Hark Bohm, Lars von Trier („Europa“), Jan Schütte („Abschied – Brechts letzter Sommer“), Rolf Schübel („Gloomy Sunday“) und immer wieder Dieter Wedel. Nun ist Edward Klosinski im Alter von 65 Jahren in Milanówek gestorben. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar