KAMMERMUSIK : Heiße Tränen

Einer der interessantesten Cellisten der jüngeren Generation, der Norweger Truls Mørk, ergänzt das Artemis-Quartett zu einem Quintett. Gemeinsam spielen sie Franz Schuberts Streichquartett C-Dur op. 163. Bestens bekannt daraus ist der zweite Satz, der der Biografie-Verfilmung „Mit meinen heißen Tränen“ mit Udo Samel als Schubert als melancholische Untermalung diente.20 Uhr,

Kammermusiksaal, Herbert-von-Karajan-Str. 1, Tierg.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben