Kultur : KAMMERMUSIK

Finsterbusch-Trio.

Die Töne B-A-C-H haben auf Komponisten seit jeher einen großen Reiz ausgeübt und sie zu Kompositionen angeregt. So auch Hanns Eisler. Sein Präludium und die Fuge über B-A-C-H für Streichtrio op. 46 ist eine furiose Hommage an den Thomaskantor. Außerdem nimmt sich das Finsterbusch-Trio (Foto) Jean Françaix’ Quartett für Englischhorn, Violine, Viola und Violoncello vor.

20 Uhr, 15-20 Euro

Konzerthaus Berlin, Gendarmenmarkt, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar