Kultur : Katharina Wagner inszeniert doch nicht in Berlin

Katharina Wagner, die neue Bayreuther Ko-Leiterin, wird bei der für April 2009 angekündigten Premiere von Ottorino Respighis Revolutionsoper „Marie Victoire“ an der Deutschen Oper Berlin nicht Regie führen. Alexander Busche, der Sprecher Wagners, widersprach allerdings der Darstellung der Deutschen Oper, die Regisseurin habe kurzfristig abgesagt. Laut Busche hat es nie einen Vertrag zwischen dem Haus und Katharina Wagner gegeben. Bereits während der Verhandlungen seien dispositionelle Probleme aufgetaucht, vor allem bei den Terminen für die Bauprobe für das Bühnenbild. Zu den acht Premieren der neuen Spielzeit an der Deutschen Oper zählen Bizets „Carmen“ (Regie: Jürgen Gosch), ein von Intendantin Kirsten Harms inszenierter „Tannhäuser“ und die Strauss-Opern „Ariadne auf Naxos“ und „Die Ägyptische Helena“. Wer anstelle von Wagner „Marie Victoire“ inszeniert, ist noch offen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben