Kultur : Khan für Deutschland

Christian Schröder hört

-

im Wahlkampf

Ein Brausen und Donnern geht durch Deutschland. Es fegt durch die Stadthalle Burglengenfeld und das Festzelt Saaler Mühle, in Hamburg bläst es über den Platz bei der Petrikirche. Deutschland muss gerettet werden, die Rettung beginnt mit dem Poltern eines Schlagzeugs und EGitarren-Gewittern. Hören wir etwas genauer hin, ein leiser Gesang hebt an: „The Power of Change / Makes You Feel You’re Alive / That’s Your Chance to Survive Till the End.“ Und jetzt erscheint er, der Mann auf den die deutschen Stadthallen, Festzelte, Kirchenplätze warten: Edmund Stoiber.

„The Power of Change“ heißt die Rockballade, mit der Stoiber seine Wahlkampfauftritte eröffnet. Der Mann, der noch nicht entschieden hat, ob er Superminister in Berlin werden oder lieber Superministerpräsident in München bleiben möchte, fühlt nun wieder Super-Power-Kräfte in sich. Wo die Massen ihm zujubeln, verwandelt er sich in einen entfesselten Performer, er lässt den Rock’n’Roller raus, in Stoibers Sprechgesang reiht sich Halbsatz an Halbsatz, die endlose Kette seiner Argumente und Assoziationen wird zum Polit-Rap ohne Seil und doppelten Boden. Die Frustrierten dürfen nicht schon wieder das Schicksal unseres Landes bestimmen, wir brauchen den Optimismus einer neuen Generation des Aufbruchs. „The Power of Change“, darin weht noch der „Wind of Change“ mit, die Bombasthymne, mit der die Scorpions einst den Fall der Mauer besangen.

Das Stück stammt von Leslie Mandoki, einem Schlagzeuger und Produzenten, der in seinem Studio am Starnberger See schon Platten mit Lionel Richie, Phil Collins und den No Angels aufgenommen hat. Der Deutsch-Ungar zählt sich selber zu den „Legends of Rock“, so der Titel seiner Homepage, den meisten Bundesbürgern dürfte er aber als spitzester Schnauzbart der bunt zusammengewürfelten Münchner Discoschlagertruppe Dschinghis Khan in Erinnerung sein.

„Sie ritten um die Wette mit dem Steppenwind, tausend Mann / Und einer ritt voran, dem folgten alle blind, Dschinghis Khan / Dsching-, Dsching-, Dschinghis Khan / He Reiter, Ho Reiter, immer weiter.“ Dschingis Khan einte die Stämme der Mongolen und unterwarf die Völker des Ostens. Ein Brausen und Donnern ging damals um die Welt, es stammte von zehntausenden Pferdehufen. Deutschland braucht Politiker, die voranreiten. Die Pferde sind gesattelt. Die Stiefel des Khan stehen bereit. Auch der andere Gigant, Oliver Kahn, ist ein Bayer.

0 Kommentare

Neuester Kommentar