Kultur : KIM KI-DUK Crocodile + Cineaste of the

wild Beauty

Schon in „Crocodile“, Kim Ki- Duks Debütfilm von 1996, zeichnen sich die Themen, Motive und Bilder ab, zu denen der Koreaner immer wieder zurückkehren wird. Die Titelfigur ist der typische Kim-Held: Verwirrt, latent aggressiv, auf der Suche nach Liebe und Halt im Leben. Anschließend eine interessante Dokumentation, die während des Drehs zu „Bin- Jip“ entstand und Kims Stil analysiert.

b-ware Ladenkino, Mo u. Mi

21 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben