Kinder- und Jugendbuchautor : Willi Fährmann im Alter von 87 Jahren gestorben

Er schrieb Bücher wie „Das Jahr der Wölfe“ und wurde dafür unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Der Kinder- und Jugendbuchautor Willi Fährmann ist gestorben.

Der Autor Willi Fährmann, der unter anderem mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis, dem Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis und mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet wurde.
Der Autor Willi Fährmann, der unter anderem mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis, dem Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis...Foto: dpa

Der Kinder- und Jugendbuchautor Willi Fährmann ist tot. Der Schriftsteller starb am Donnerstag im Alter von 87 Jahren. Fährmann war mehrmals im In- und Ausland für seine Arbeit ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis, dem Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis und mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland.

Fährmann wurde 1929 in Duisburg geboren, seit 1963 lebte er in Xanten am Niederrhein. Seine ersten Bücher erschienen ab 1956. Zu den bekanntesten Werken des Autors zählen „Das Jahr der Wölfe“ (1962), „Christina, vergiss nicht“ (1974) und „Der lange Weg des Lukas B.“ (1980). Fährmann war verheiratet und hatte mit seiner Frau Elisabeth drei Kinder. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben