Kultur : Kindheit ade

Kasaba: Ein Debut aus der türkischen ProvinzEin Tag im Winter, ein Tag im Sommer: Für die elfjährige Asye und ihren Bruder ist das Leben in einem Dorf der türkischen Provinz bestimmt vom Wechsel der Zeiten.Ein Gewitter, ein nächtliches Picknick im Wald, die alltäglichen Schulstunden und ein Spiel auf dem Friedhof sind die bestimmenden Ereignisse im Leben der Kinder.Die vielen Rätsel, die sich dem aufmerksamen Kinderauge stellen, sind erste Anzeichen eines drohenden Endes der Kindheit und dem beginnenden Erwachsendasein, in dem es um Nationalismus und Politik geht.Ein Streit zwischen Großvater, Vater und Cousin kündet davon. "Kasaba - Die Kleinstadt", das Spielfilmdebüt des türkischen Regisseurs Nuri Bilge Ceylan, ist eine Familienproduktion.Gedreht in dem Dorf, in dem der 39jährige seine Kindheit verbrachte, besteht das Ensemble aus Freunden und Verwandten Ceylans.Die autobiographische Vorlage lieferte die Schwester, ein Freund war Kameraassistent.Die ruhigen, Schwarz-weiß-Bilder, klar ausgeleuchtet wie in neorealistischen Filme zeigen, daß das Leben in der Provinz nicht soviel anders ist als vor 50 Jahren. til Eiszeit 2

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben