Kultur : Kindler Verlag stoppt Mossad-Buch

-

Nach den Fälschungsvorwürfen gegen die Autorin des Buches „Ich musste auch töten“ stoppt der Kindler Verlag die Auslieferung des Werkes. Zuletzt waren an dem Bericht von Nima Zamar, angeblich Agentin des israelischen Geheimdienstes Mossad, starke Zweifel aufgekommen. Zimar berichtet in dem Buch von angeblich menschenverachtenden Methoden des Mossad. Kindler habe die Autorin und den französischen Originalverlag Albin Michel, die sich zuvor für das Buch verbürgt hätten, wiederholt um eine Bestätigung der Echtheit gebeten. Solange diese aber nicht vorliege, werde auf den Vertrieb verzichtet, teilte der Verlag am Montag in Berlin mit. Ursprünglich sollte die deutsche Ausgabe am 16. Januar erscheinen. Das ZDFKulturmagazin „aspekte“ hatte vergangene Woche die Authentizität von Nima Zamars Buch erneut in Frage gestellt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben