Kino : Countdown zur Oscar-Gala

Wenn in der Nacht zum Montag zum 79. Mal die begehrten Filmpreise verteilt werden, kann sich auch Deutschland Hoffnungen machen.

Hollywood - Der Rote Teppich ist ausgerollt. Meterhohe Oscar-Figuren stehen vor dem Kodak-Theater in Hollywood für die Parade der Stars bereit. Der Countdown für das größte Filmspektakel der Welt hat begonnen. Selbst Regenwolken und ungewöhnlich niedrige Temperaturen in Südkalifornien können dem Oscar-Fieber nichts anhaben. Wenn am Sonntagabend (Ortszeit Los Angeles, Nacht zum Montag MEZ) zum 79. Mal die begehrten Filmpreise verteilt werden, kann sich auch Deutschland Hoffnungen machen. Das Stasi-Drama "Das Leben der Anderen" von Florian Henckel von Donnersmarck ist in der Sparte nicht-englischsprachiger Film nominiert. Zuletzt hatte die Münchner Regisseurin Caroline Link 2003 mit "Nirgendwo in Afrika" den Oscar nach Deutschland geholt.

Als Favoriten gehen der Musikfilm "Dreamgirls" und das weltumspannende Gesellschaftsdrama "Babel" in das Rennen um die diesjährigen Oscar-Trophäen. Mit acht Anwartschaften gibt "Dreamgirls", über den Aufstieg und Fall schwarzer Soulsängerinnen in den 60er Jahren, rein rechnerisch den Takt an. So können Jennifer Hudson, Eddie Murphy und drei Songschreiber unter anderem auf einen Oscar hoffen. In der "Königskategorie" bester Film wurde das Musical aber übergangen. Dort konnte sich das mit sieben Nominierungen prämierte Drama "Babel" des mexikanischen Regisseurs Alejandro González Iñárritu platzieren, gemeinsam mit dem Mafia-Thriller "Departed - Unter Feinden" von Martin Scorsese, Clint Eastwoods Kriegsdrama "Letters from Iwo Jima", "The Queen" von Stephen Frears und dem Independent-Hit "Little Miss Sunshine".

Im achten Anlauf hofft Scorsese auf seinen ersten Regie-Oscar. Zu seinen Mitstreitern zählen Eastwood, Frears, Iñárritu und Paul Greengrass ("United 93"). Helen Mirren als "Queen" ist die Favoritin unter den Hauptdarstellerinnen, neben Meryl Streep ("Der Teufel trägt Prada"), Penelope Cruz ("Volver") Judi Dench ("Tagebuch eines Skandals") und Kate Winslet ("Little Children").

O'Toole mit achter Nominierung

Peter O'Toole holte sich mit "Venus" seine achte Nominierung. Seine Konkurrenten sind Forest Whitaker ("Der letzte König von Schottland"), Will Smith ("Das Streben nach Glück"), Leonardo DiCaprio ("Blood Diamond") und Ryan Gosling ("Half Nelson").

Ein Preisträger des Abends steht vorab schon fest. Der italienische Filmkomponist Ennio Morricone (75), der die Musik für große Filme wie "Spiel mir das Lied vom Tod" und "Es war einmal in Amerika" komponierte, wird mit dem Oscar für sein Lebenswerk geehrt. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben