Kino : Fassbinder-Ausstellung in Berlin

Das "KW Institute for Contemporary Art" in Berlin präsentiert Rainer Werner Fassbinders monumentales Filmprojekt "Berlin Alexanderplatz" ab 18. März in einer Ausstellung.

Berlin - In 14 Räumen werden je eine Folge von "Berlin Alexanderplatz" und der Epilog fortlaufend als Projektion gezeigt, wie die Veranstalter mitteilten. Darüber hinaus werden alle Folgen chronologisch und in ihrer Gesamtlänge zu sehen sein.

Zusätzlich präsentiert die bis 13. Mai laufende Schau Standbilder aus den insgesamt 224 Filmszenen. Erstmals werden Fotos von Auszügen und Zeichnungen aus Fassbinders Storyboard gezeigt. Auch die Tonbänder, auf die Fassbinder das gesamte Drehbuch sprach, werden erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Fassbinders für das Fernsehen produzierte Projekt "Berlin Alexanderplatz" basiert auf dem gleichnamigen Roman von Alfred Döblin aus dem Jahr 1929. Die insgesamt 13 Folgen mit einem Epilog haben eine Gesamtlänge von 15 Stunden und 39 Minuten. Bei der diesjährigen Berlinale wurden alle Folgen in einer aufwändig restaurierten neuen 35-Millimeter-Kopie gezeigt. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben