Kino : Filmfestspiele von Cannes eröffnet

Stars, Rummel, Blitzlichtgewitter: Das 60. Filmfestival von Cannes ist am Abend feierlich eröffnet worden. Insgesamt konkurrieren 22 Filme um die Goldene Palme, die am 27. Mai vergeben wird.

Cannes - Nach dem traditionellen Defilee vieler Stars ins Festivalpalais führte die in Frankreich lebende deutsche Schauspielerin Diane Krüger als Moderatorin durch die Zeremonie. Einer der Höhepunkte zum Auftakt der Geburtstagsfeiern des wichtigsten Filmfestes der Welt war der Auftritt des 98 Jahre alten Regisseurs Manoel de Oliveira aus Portugal. Er hat schon in der Stummfilmzeit gedreht und ist noch immer aktiv. "Vive le cinéma" (Es lebe das Kino), rief der fast 100-Jährige in kerzengerader Haltung auf der Bühne.

Unter den neugierigen Blicken von Tausenden Fans erstiegen unter anderem die Schauspielerinnen Juliette Binoche, Andie MacDowell, Gong Li und Bai Ling die legendären Stufen zum Palais. Das britische Model Liz Hurley erschien an der Hand des Designers Roberto Cavalli. Viele Abendkleider erstrahlten im Scheinwerferlicht in leuchtendem Pink, Brombeer, Rot und Blau oder glitzerten in dezenteren Silber- und Goldtönen. Besonderen Jubel gab es für die amerikanische Jazz-Sängerin Norah Jones und den Schauspieler Jude Law aus dem Eröffnungsfilm "My Blueberry Nights".

Überraschungsfilm von David Lynch

"My Blueberry Nights" ist das erste in den USA gedrehte Werk des chinesischen Regisseurs Wong Kar-Wai. Grammy-Gewinnerin Jones gibt darin ihr Schauspieldebüt, ließ in Cannes aber keinen Zweifel daran, dass momentan ihre Musik Vorrang vor dem Kino habe. Als Vorfilm vor dem Wettbewerbsbeitrag gab es eine Geburtstagsüberraschung: Einen eigens für diesen Anlass produzierten experimentellen Kurzfilm des US-Regisseurs David Lynch mit dem Titel "Absurda".

Insgesamt 22 Filme konkurrieren um die Goldene Palme. Aus Deutschland ist der Hamburger Regisseur Fatih Akin mit dem deutsch-türkischen Drama "Auf der anderen Seite" dabei. Auch in den Nebenreihen des Festivals sind mehrere deutsche Produktionen zu sehen. Jurypräsident ist in diesem Jahr der britische Regisseur Stephen Frears ("Die Queen"), Mitglied der Jury ist unter anderem der türkische Literatur-Nobelpreisträger Orhan Pamuk. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar