Kino : Oldenburger Filmfest beginnt

Mit der deutschen Kinoproduktion "Vineta" startet am Mittwoch das 13. Internationale Filmfest Oldenburg. Bis Sonntag können Cineasten unter anderem 16 Filme einer Internationalen Reihe verfolgen.

Oldenburg - Zur feierlichen Eröffnung im Oldenburgischen Staatstheater wird neben Regisseurin Franziska Strünkel und ihren Hauptdarstellern auch der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) erwartet, wie die Festivalleitung ankündigte.

Bis Sonntag können Cineasten unter anderem 16 Filme einer Internationalen Reihe verfolgen, darunter mit "10th and Wolf" eine Weltpremiere. In der Independent-Reihe sind zwölf Filme vertreten. Die vier deutschen Produktionen "Der Junge ohne Eigenschaften" von Thomas Stiller, "Prinzessin" von Birgit Grosskopf, "Valerie" von Birgit Möller und "Was ich von ihr weiß" von Maren-Kea Freese sind zugleich für die Auszeichnung "German Independence Award - Bester deutscher Film" nominiert. Eine Retrospektive widmet sich dem US-amerikanischen Filmemacher Jerry Schatzberg. Darüber hinaus gehören die Reihen Midnite Xpress und Dokumentarfilm zum Festivalprogramm.

Zudem gibt es eine Tribute-Reihe. Damit wird der Regisseur Peter Fleischmann geehrt. Die Festivalmacher präsentieren fünf Filme aus seinem Werk, darunter "Mein Freund der Mörder". Die Dokumentation wird in einer Sonderaufführung in der Oldenburg Justizvollzugsanstalt gezeigt. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar