Kino : "Schiri im Abseits" kommt später

Der dem "Fall Hoyzer" nachempfundene Film "Schiri im Abseits" wird erst im Januar und nicht wie geplant am 9. November in die Kinos kommen.

Köln - Der für Donnerstag geplante Kinostart des Films "Schiri im Abseits", der vom Fall des früheren Fußball-Schiedsrichters Robert Hoyzer inspiriert ist, wird verschoben. Der Streifen soll nun voraussichtlich am 25. Januar in die Kinos kommen, wie die Firma Lucas Entertainment mitteilte. Filmemacher Lutz Schebesta sagte zur Begründung, es gebe noch Gespräche mit Verleihern, um den Film einem möglichst großen Publikum zeigen zu können. Auch das Fernsehen sei ein interessanter Vermarktungsplatz.

Technische, inhaltliche oder juristische Gründe für die Verschiebung gebe es nicht. Hoyzers Anwalt Thomas Hermes hatte bereits erklärt, er habe das Drehbuch gelesen und wolle gegen den Film nichts unternehmen.

Der Liebeskrimi "Schiri im Abseits" handelt von einem korrupten Fußballschiedsrichter namens Frank Weber, der sich immer tiefer in Wettmanipulationen verstrickt, um Geld für seine in Finanznöte geratene Geliebte aufzutreiben. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben