Kino : Will Smith schlägt die Drachenreiter

"Das Streben nach Glück", der neue Film des 38-jährigen Schauspielers und Rappers, Will Smith, konnte am Wochenende den Spitzenplatz in den US-Kinocharts erobern.

New York - Der Film spielte nach Schätzungen 27 Millionen Dollar (gut 20 Millionen Euro) ein, während das Fantasy-Epos "Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter" mit 23,4 Millionen Dollar auf Platz zwei landete. Den dritten Rang belegten mit etwa 12 Millionen Dollar "Schweinchen Wilbur und seine Freunde", eine rührende Animationsgeschichte um ein Ferkel.

"Apocalypto", Mel Gibsons blutiges Epos über den Untergang einer Mayakultur, stürzte von Platz eins auf Platz fünf ab. Der für den Auslands-Golden-Globe nominierte Streifen spielte nach 14,3 Millionen zum Start am zweiten Wochenende nur noch 8,2 Millionen Dollar ein.

Eigener Sohn spielt an Smith's Seite

Die tanzenden Pinguine von "Happy Feet" blieben auch an ihrem vierten Wochenende für viele Familien attraktiv. Nach Angaben der Zeitschrift "Blickpunkt: Film" ist der Entertainment-Hit mit Gesamteinnahmen von inzwischen fast 150 Millionen Dollar jetzt der erfolgreichste Kinofilm seit "Fluch der Karibik 2".

Will Smith spielt in seinem neuen Film "Das Streben nach Glück" einen Obdachlosen, der einen ganzen Kontinent durchquert, um seinem kleinen Sohn ein besseres Leben bieten zu können. Den Sohn spielt Smith's echter Sprössling Jaden (8). Bei uns kommt das gefühlvolle Epos am 11. Januar in die Kinos. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar