Academy Awards : Kate & Sean

Siegt der Pop? Heute gibt’s die Oscar-Nominierungen.

Obama hatte den Vortritt. Um nicht mit seinem Amtsantritt konkurrieren zu müssen, verzichtete die Oscar- Academy auf den traditionellen Nominierungs -Tuesday und veröffentlicht erst an diesem Donnerstag die Liste der unter 281 Filmen ausgewählten Anwärter. Wetten, dass sich unter den Kandidaten für den besten Film neben David Finchers „Der seltsame Fall des Benjamin Button“, Gus van Sants „Milk“, Ron Howards „Frost /Nixon“ und Danny Boyles „Slumdog Millionaire“ auch Christopher Nolans Batman-Film „The Dark Knight“ findet? Die „New York Times“ spekulierte schon im November über die „Pop-Oscars“ , denn auch der Animationsfilm „Wall-E“ hat Chancen.

Favoritin für einen Darstellerinnen-Oscar ist (nach fünf Nominierungen) Kate Winslet. Die 33-jährige Britin hat zurzeit gleich zwei starke Auftritte: als Hauptdarstellerin im Ehedrama „Zeiten des Aufruhrs“, als Nebendarstellerin in Stephen Daldrys Schlink-Verfilmung „Der Vor leser“. Als Konkurrentinnen gelten Anne Hathaway („Rachel Getting Married“), Meryl Streep („Doubt“) und Angelina Jolie („Der fremde Sohn“).

Bei den Hauptdarstellern liegen zwei Stars vorne: der schon mehrfach ausgezeichnete Sean Penn als Schwulenaktivist Harvey „Milk“ und Mickey Rourke im Venedig-Sieger „The Wrestler“; als Nummer drei gilt in der Fangemeinde Frank Langella als US-Präsident in „Frost/Nixon“ . Und dass Heath Ledger, der für seinen überragenden Joker in „The Dark Knight“ postum bereits einen Golden Globe erhielt, ein Jahr nach seinem tragisch frühen Tod auch den Nebendarsteller-Oscar erhält, gilt als fast schon sicher. Die Deutschen hoffen in diesem Jahr auf eine Nominierung für Uli Edels RAF- Drama „Der Baader-Meinhof-Komplex“ bei den Auslands-Oscars. Das Ergebnis der letzten Wahlrunde für die 5810 Academy-Mitglieder wird am 22. Februar präsentiert: Dann findet im Kodak Theatre in Los Angeles die 81. Oscar-Verleihung statt. chp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben