Alpinismus : Reinhold Messner wird Filmemacher

Bergsteiger-Legende Reinhold Messner plant einem Medienbericht zufolge eine neue Karriere in der Filmbranche. Er wolle Bergfilme in der Tradition von Luis Trenker drehen, so der Gipfelstürmer. Sein erstes Projekt: "Nanga Parbat".

Reinhold Messner Foto: dpa
Reinhold Messner -Foto: dpa

MünchenReinhold Messner geht unter die Filmemacher. Er wolle Filme machen, "in denen die Berge nicht nur als Postkarte zu sehen" seien, berichtete das Nachrichtenmagazin. Als erstes Werk wird Messner demnach gemeinsam mit Regisseur Joseph Vilsmaier den Kinofilm "Nanga Parbat" machen. Darin geht es um den Berg, dessen Besteigung Reinhold Messner überlebte, während sein Bruder Günther ums Leben kam.

Der 8125 Meter hohe Nanga Parbat im Himalaya im Norden Pakistans gilt unter Alpinisten als einer der gefährlichsten Berge der Welt. Derzeit sitzen dort zwei Bergsteiger aus Südtirol fest. Reinhold und Günther Messner hatten am 27. Juni 1970 als erste Menschen die Rupal-Wand durchstiegen. Sechs Tage später wurde Reinhold auf der Diamir-Seite des Himalaya-Riesen gerettet. Sterbliche Überreste seines jüngeren Bruders wurden 2005 bei einem DNA-Test identifiziert. (feh/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben