Archäologen-Abenteuer : Indiana Jones an der Spitze der Kinocharts

Indy hat noch einmal alle abgehängt: Am ersten Wochenende landete der Film direkt auf Platz eins der Kinocharts. In den USA gelang "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" sogar der erfolgreichste Start des Jahres.

Jones
Zurzeit der beliebteste Kinoheld: Harrison Ford als Indiana Jones -Foto: ddp

Hamburg/ New YorkSteven Spielbergs Film "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" hat auf Anhieb die deutschen Kinocharts erobert. Die Fortsetzung der Leinwandabenteuer mit dem 65-jährigen Harrison Ford in der Rolle des draufgängerischen Archäologen landete am deutschen Startwochenende sofort auf Platz eins. Damit verdrängte Indiana Jones die US-Filmkomödie "Love Vegas" mit Cameron Diaz und Ashton Kutcher in der Rolle eines streitenden und am Ende doch glücklichen Paares auf Rang zwei.

Der Filmspaß "Verliebt in die Braut", der den Kampf zweier Männer (Patrick Dempsey/Kevin McKidd) um eine Frau (Michelle Monaghan) thematisiert, landete auf der dritten Position (Vorwoche: 2. Platz). Die Comic-Verfilmung "Iron Man" mit Robert Downey Jr. und Gwyneth Paltrow konnte sich noch Platz vier sichern (Vorwoche: drei). Die deutsche Teenie-Romanze "Sommer" mit Jimi Blue Ochsenknecht liegt an fünfter Stelle (vorher: Platz vier). Die Kino-Besucherzahlen wurden vom 22. bis 25. Mai in 339 Sälen der Cinemaxx-Gruppe mit insgesamt rund 89.000 Plätzen ermittelt.

Auch in den USA hat der vierte Indiana-Jones-Teil einen Spitzenstart hingelegt. Hier brachte  der Film am Wochenende 101 Millionen Dollar (64 Millionen Euro) in die US-Kinokassen - der bisher beste Start des Jahres. Da am Montag Feiertag (Memorial Day) in den USA war, könnten die Einnahmen Studioschätzungen zufolge für die ersten fünf Tage auf insgesamt rund 150 Millionen Dollar klettern. (mfa/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben