Auszeichnung : Christoph Fromm gewinnt Deutschen Drehbuchpreis

Christoph Fromm, Dozent an der Filmakademie Ludwigsburg und freier Drehbuchautor in München, wurde für sein noch unverfilmtes Manuskript "Sierra" ausgezeichnet.

Potsdam Die Bundesregierung vergebe den Preis, um die Bedeutung des professionellen Drehbuchschreibens zu würdigen, erklärte Kulturstaatsminister Bernd Neumann am vergangenen Abend anlässlich der Preis-Verleihung in der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) Konrad Wolf in Potsdam-Babelsberg. Wer gute Drehbücher wolle, der müsse auch gute Autoren fördern.

Das Drehbuch "Sierra" soll 2008 verfilmt werden. Fromm erzählt die Geschichte des deutschen Obergefreiten Jaksch und der Kindersoldatin Sheela. Beide versuchen in einem afrikanischen, vom Bürgerkrieg zerrissenen Land, eine Hilfslieferung der UN in ein Flüchtlingscamp zu bringen.

Innovationspreis für Kino-Marketing

Der Drehbuchpreis ist mit 30.000 Euro dotiert, wovon aber 25.000 Euro zweckgebunden für die Erarbeitung eines neuen Drehbuches mit künstlerischem Rang zu verwenden sind. Fromm wurde 1958 in Stuttgart geboren und lebt als freier Drehbuchautor in München. Seit 1992 unterrichtet er an der Filmakademie Ludwigsburg.

Ferner wurde der Innovationspreis 2007 für herausragende Leistungen im Filmwesen vergeben. Ein Preis ging an Michael Hentschel für sein Projekt cineloop -Marketing fürs Kino. Eine weitere Auszeichnung erhielt EYZ Media für das Projekt Themenbasierte bundesweite Filmfestivals. Beide Auszeichnungen sind mit einer Prämie von 25.000 Euro verbunden. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar