DER FILM Tipp … : … von Martin Schwickert

Seit drei Generationen führt Tomi Ungerers schmaler Bilderbuchklassiker Die drei Räuber Kindern jeglichen Alters vor, dass auch in den furchterregendsten Räubergestalten ein großes, weites Herz ruhen kann. Hayo Freitags liebenswürdige Verfilmung um die mutige Tiffany, die ihre drei in mächtige Wallemäntel gehüllten Kidnapper für eine gute Tat gewinnt, ist – auch vorweihnachtlich – das notwendige Gegengift zu den hochgerüsteten, fotorealistischen 3-D-Trickfilmen. Die Zeichnungen der Figuren und vor allem die wunderbar kolorierten, detailreichen Hintergründe sind ein Genuss für Augen und Seele. In einer einzigen Einstellung ist hier oft mehr los als in so manch anderem abendfüllenden Spielfilm.

Noch in 16 Berliner Kinos

0 Kommentare

Neuester Kommentar