Dreharbeiten : Chaplin-Enkelin auf den Spuren von Wilhelm Tell

Ein Film über Wilhelm Tell muss einfach in der Schweiz gedreht werden, schließlich ist der Freiheitskämpfer der Nationalheld der Schweizer. Und wenn dann noch eine Enkelin von Charlie Chaplin mit von der Partie ist, ist der Erfolg des Films schon jetzt sicher.

LuzernHollywood-Produzent Fred Caruso will an den Originalschauplätzen in der Zentralschweiz "Die Abenteuer des Wilhelm Tell" drehen. Mit dabei ist die in der Schweiz aufgewachsene Enkelin von Charlie Chaplin, Kiera, die als Tells Ehefrau zu sehen sein wird. Kiera Chaplin spielte in Filmen wie "The Importance of Being Ernest" oder "Japan". Die 25-Jährige hat sich als Model, Schauspielerin und Produzentin ein Millionenvermögen erarbeitet.

Schweizer Filmgeschichte

Fred Caruso (“Blue Velvet”, “The Rat Pack”, “The Godfather”) produziert den Film zusammen mit D. Constantine Conte (“Born Yesterday”). "The Adventures of William Tell“ sei ein echtes Hollywood-Schweiz-Filmprojekt und einer der größten Momente der Schweizer Filmgeschichte, wird Festivaldirektor Urban Frye zitiert.

Die Regie soll Ian Quinn führen. "Wilhelm Tell ist ein Held, wie ihn jeder Filmemacher sucht", sagte er. Auch die Chaplin-Enkelin Kiera ist begeistert: Tell sei eine großartige Story, sagte sie. Die Vorarbeiten zum Film sollen bereits diesen September in Luzern beginnen, Drehstart ist voraussichtlich im März 2009 an den Originalschauplätzen. Die Uraufführung ist für 2010 in Luzern geplant.

Wilhelm Tell ist ein Freiheitskämpfer, der Ende des 13., Anfang des 14. Jahrhunderts gelebt haben soll. Er wird als Schweizer Nationalheld verehrt und inspirierte Friedrich Schiller zu seinem Bühnenwerk "Wilhelm Tell". (sgo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar