Film über Dean Reed : Dreht Tom Hanks in Babelsberg?

Kommt er oder kommt er nicht: In einem Film über das Lebens des US-Sängers Dean Reed spielt Tom Hanks die Hauptrolle. Wo die Dreharbeiten stattfinden, bleibt aber unklar - einen möglichen Drehbeginn morgen in Berlin bestätigte das Filmstudio Babelsberg nicht.

Hanks
Tom Hanks: bald als "Roter Elvis" auf der Leinwand. -Foto: ddp

BerlinWie die "Bild"-Zeitung berichtet, dreht Hanks ab Dienstag seinen neuen Film "Comrade Rockstar" in Berlin. Das Studio Babelsberg konnte dies aber nicht bestätigen. Es gebe keine Zusammenarbeit mit Hanks. Dieser drehe ab morgen in Babelsberg "definitiv nicht", sagte eine Sprecherin. Möglicherweise arbeite der US-Schauspieler und Oscar-Preisträger an einem anderen Ort als Babelsberg.

Hanks spielt in dem Film die Hauptrolle des in den USA geborenen Schauspielers und Sängers Dean Reed, der in den 70er Jahren als bekennender Sozialist in der DDR lebte. Hanks hatte bereits vor einigen Jahren die Rechte an der Geschichte des "Roten Elvis" von dessen Witwe Renate Blume gekauft. In der vergangenen Woche gab es Spekulationen, dass neben Berlin auch im sächsischen Döbeln gedreht werden solle. Dort hatte Reed 1973 seine zweite Frau Wiebke geheiratet.

Auch einen Bericht der Berliner Zeitung "B.Z." über im Februar beginnende Dreharbeiten von Milla Jovovich in Babelsberg bestätigte die Sprecherin des Studios Babelsberg nicht. Das Blatt hatte unter Berufung auf den Branchendienst "imdb.com" geschrieben, die  32-Jährige, die im November Mutter geworden war, stehe ab Februar für Paul Verhoevens neuen Film "Azazel" in Babelsberg vor der Kamera. (tsf/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben