Filmfestival von Venedig : Venedig verneigt sich vor Bertolucci

Bernardo Bertolucci, italienischer Kultregiesseur mit Weltruhm, erhält zum 75. Jubiläum des Festivals einen einmalig nur zu diesem Jahrestag vergebenen Goldenen Löwen. Vor 40 Jahren hatte Bertolucci in Venedig seine Karriere begonnen.

VenedigDer italienische Kultregisseur Bernardo Bertolucci erhält beim Filmfestival von Venedig (29. August - 8. September) eine ganz besondere Auszeichnung: Zum 75. Jubiläum des Festivals werde ihm ein einmalig nur zu diesem speziellen Jahrestag vergebener Goldener Löwe überreicht, teilte die Biennale-Leitung mit. Bertolucci sei von Festival-Direktor Marco Müller für die Ehrung vorgeschlagen worden, hieß es. "Bernardo Bertolucci hat genau hier in Venedig vor 40 Jahren seine außergewöhnliche Karriere begonnen, und wir sind sehr stolz, dass er diesen einmaligen Preis akzeptiert hat", erklärte Biennale-Präsident Davide Croff.

Zu Ehren Bertoluccis soll während des Filmfestivals auch eine restaurierte Fassung seines Meisterwerks "Die Strategie der Spinne" gezeigt werden, mit dem er 1970 beim Festival dabei war. Der 66-jährige Filmemacher ist unter anderem mit Werken wie "Der letzte Tango in Paris" (1972) und "Little Buddha" (1993) zu Weltruhm gekommen. "Der letzte Kaiser", der auf der Lebensgeschichte des letzten Kaisers von China, Pu Yi, beruht, erhielt 1987 neun Oscars, darunter auch die Statue für Bertolucci als besten Regisseur. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben