Filmfestspiele : Tom Tykwer Film eröffnet Berlinale

Der Finanzthriller "The International" eröffnet im Februar die Berliner Filmfestspiele. Der Film läuft außer Konkurrenz und ist die erste Hollywood-Produktion von Tom Tykwer.

Tykwer
Für die Berlinale-Eröffnung verantwortlich: Tom Tykwer mit seinem Film "The International". -Foto: dpa

BerlinTom Tykwers Finanzthriller "The International" eröffnet am 5. Februar die Berlinale. Die englisch-deutsche Ko-Produktion mit Clive Owen, Naomi Watts und Armin Mueller-Stahl feiert bei den 59. Internationalen Filmfestspielen Berlin Weltpremiere, wie die Organisatoren am Freitag mitteilten. Der Film entstand vor einem Jahr unter anderem im Studio Babelsberg und läuft außer Konkurrenz.

Die erste Hollywood-Produktion des Regisseurs von "Lola rennt" und "Das Parfum" beleuchtet die kriminellen Geschäfte zur Finanzierung von Kriegen und Terror. Interpol-Agent Louis Salinger (Owen,"Hautnah") und die New Yorker Staatsanwältin Eleanor Whitman (Naomi Watts, "King Kong") wollen die illegalen Aktivitäten einer der mächtigsten Banken der Welt aufdecken und geraten dabei in Lebensgefahr.

"The International" wurde mit 5,8 Millionen Euro vom Deutschen Filmförderfonds (DFFF) der Bundesregierung unterstützt. Der Thriller läuft am 12. Februar in den deutschen Kinos an, drei Tage vor Ende der Berlinale. Ursprünglich war der Kinostart für den 11. September
2008 geplant. (bvdw/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben