Filmpanne im Bendlerblock : Tom Cruise darf nochmal sterben

Die Bundesregierung erhebt keine Einwände gegen einen Neudreh der verlorenen Szenen aus dem Bendlerblock. Schon kommende Woche soll nachgedreht werden.

Cruise
Tom Cruise als Stauffenberg. -Foto: dpa

BerlinDie Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) und die Produktionsfirmen hätten schon beim letzten Mal eine Lösung gefunden - er gehe davon aus, dass das auch diesmal gelingen wird, sagte ein Sprecher des Bundesfinanzministeriums in Berlin. Zu Einzelheiten wollte er sich aber nicht äußern. Das Ministerium sei nicht "wild" darauf, sich damit zu befassen, sagte der Sprecher und verwies auf die Zuständigkeit der Bima.

Die Bundesanstalt hat heute bekannt gegeben, dass eine Drehgenehmigung erteilt wurde. Mit den Vorbereitungen wird sofort begonnen, möglicherweise wird am kommenden Wochenende wieder am Originalschauplatz gedreht.

Schon vor zwei Wochen hatte das Filmteam um Hollywood-Star Tom Cruise am Berliner Bendlerblock die Hinrichtung des Hitler-Attentäters Claus Schenk Graf von Stauffenberg gedreht. Ein Nachdreh war erforderlich geworden, weil Teile des Filmmaterials durch eine Panne zerstört wurden. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben