Filmpreis : Deutsche Oscar-Bewerber stehen fest

Fünf Spielfilme konkurrieren darum, von deutscher Seite ins Rennen um die nächsten Oscars geschickt zu werden. Gute Chancen werden Uli Edels RAF-Film "Der Baader Meinhof Komplex" und "Wolke 9" von Andreas Dresen eingeräumt. In zwei Wochen entscheidet die Jury, wer im Februar 2009 in der Kategorie "Bester nicht-englischsprachiger Film" startet.

Wolke 9
Gilt als heißer Anwärter: "Wolke 9" von Andreas DresenFoto: Promo

MünchenFünf Spielfilme bewerben sich um die deutsche Kandidatur für den Auslands-Oscar. Angemeldet wurden "Der Baader Meinhof Komplex" von Regisseur Uli Edel, "Kirschblüten - Hanami" von Doris Dörrie, "Wolke 9" von Andreas Dresen, "Die Welle" von Dennis Gansel und "Dr. Aleman" von Tom Schreiber, wie German Films am Donnerstag in München mitteilte. German Films organisiert das Auswahlverfahren für die Benennung des deutschen Oscar-Beitrags in der Kategorie "bester nicht-englischsprachiger Spielfilm".

Eine neunköpfige, unabhängige Fachjury mit Vertretern aus den wichtigsten Verbänden der deutschen Filmbranche entscheidet nach Sichtung der fünf Filme, welcher Film für Deutschland ins Oscar-Rennen geht. Das Ergebnis wird am 16. September von German Films bekannt gegeben und muss der Academy in Los Angeles bis spätestens 1. Oktober vorliegen. Die 81. Oscar-Verleihung findet am 22. Februar im Kodak Theatre in Hollywood statt.

2008 war die österreichisch-deutsche Koproduktion "Die Fälscher" mit dem wichtigsten Kinopreis der Welt ausgezeichnet worden. 2007 hatte das Stasi-Drama "Das Leben der Anderen" den Auslands-Oscar zum dritten Mal nach Deutschland geholt. (peg/ddp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben