Filmstudio Babelsberg : "Die Fälscher" für Oscar nominiert

Oscar-Nominierung, Klappe die zweite: Der in Babelsberg produzierte Film "Die Fälscher" ist für den Oscar nominiert. Das sehenswerte NS-Drama dürfte es nach dem letztjährigen Gewinner "Das Leben der Anderen" jedoch schwer haben.

Die Fälscher
Die Hauptdarsteller von "Die Fälscher" auf der Berlinale 2007: Die Schauspieler Devid Striesow (v.l.), Karl Markovics...Foto: ddp

PotsdamDie Babelsberger Koproduktion "Die Fälscher" ist als österreichischer Kandidat für einen Oscar als bester fremdsprachiger Film nominiert worden. Das teilte Studio Babelsberg mit. Das Studio gratulierte dem Regisseur Stefan Ruzowitzky und den beteiligten Produktionsfirmen magnolia (Hamburg) und Aichholz Film (Wien).

Damit habe erneut ein Film "Made in Babelsberg" die Chance, den begehrten Filmpreis zu gewinnen. Am 22. Januar 2008 wird die Academy of Motion Picture Arts and Sciences aus den nominierten Filmen eine Vorauswahl treffen. Die Oscar-Verleihung ist für den 24. Februar 2008 geplant. 2007 hatte der deutsche Beitrag "Das Leben der Anderen" die begehrte Auszeichnung bekommen.

Der Film "Die Fälscher" basiert auf den Erinnerungen des Holocaust-Überlebenden Adolf Burger und erzählt die Geschichte einer Fälscher-Werkstatt der Nazis im Konzentrationslager Sachsenhausen. Gedreht wurde in Babelsberg, Wien und Monte Carlo. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben