Filmtipp : Thriller mit bitterer Pointe

Regisseur Brad Anderson nutzt in "Transsiberian" den geschlossenen Raum eines Zuges für Szenen von ungeheurer Spannung.

Sebastian Handke

Nichts ist so schwer wie einen Rucksack voller Matroschkas loszuwerden. Jedenfalls wenn man Amerikanerin ist auf der Transsibirischen und der russische Drogenfahnder (Ben Kingsley) keinen Schlaf finden will. Regisseur Brad Anderson nutzt in Transsiberian den geschlossenen Raum eines Zuges für Szenen von ungeheurer Spannung. Ein eisiger Thriller mit bitterer Pointe: Im postsowjetischen Sibirien kann eine Lüge nicht nur das Leben retten. Sondern auch die eigene Ehe.

CinemaxX Potsdamer Platz, tägl. 22.45

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben