Filmtipp : Trauriger Held und stolzer Mann

Keine Frage: "Das Herz von Jenin" nimmt Partei für die Sache der Palästinenser – und fordert auch den Zuschauer dieser Dokumentation von Marcus Vetter und Leon Geller dazu auf.

Gregor Dotzauer

Denn Ismael Khatib, ihr trauriger Held, der die Organe seines von israelischen Soldaten erschossenen Sohnes an sechs israelische Kinder spendet, ist zugleich der stolzeste Mann, den man sich vorstellen kann. Selbst bei der Begegnung mit der Tochter orthodoxer Juden, die sich hinter araberfeindlichen Ressentiments verschanzt haben, zeigt er bewundernswerte Souveränität.

Nur noch im Broadway, Filmtheater Friedrichshain und Rollberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben