Italien : Filmfest Rom: 86-Jähriger wird Chef

Das Filmfestival von Rom, 2006 unter dem linken Bürgermeister Walter Veltroni gegründet, hat einen neuen Leiter: Der 86-jährige konservative Filmpublizist Gian Luigi Rondi löst den 55-jährigen Veltroni-Vertrauten Goffredo Bettini ab.

Hintergrund des umgekehrten Generationswechsels sind die neuen Machtverhältnisse in der Stadt Rom, die sich Ende April den Postfaschisten Gianni Alemanno zum Bürgermeister wählte. Anfang Mai hatte Alemanno angekündigt, das Festival von linker Hollywood-Prominenz – etwa George Clooney und Leonardo DiCaprio – säubern und zum Schaufenster des italienischen Kinos umgestalten zu wollen. Von diesen Plänen ist er offenbar abgerückt. Unter Rondi, der bereits in den achtziger Jahren das Festival von Venedig geleitet hatte, soll die „Festa Roma“ ihr internationales Profil bewahren. Von Venedig, als dessen Konkurrenz es von Anfang an begriffen wurde, rückt Rom indessen terminlich immer weiter ab. Das neuntägige Filmfest beginnt nun knapp zwei Monate später, am 22. Oktober. jal

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben