Jean Delannoy : "Der Glöckner von Notre Dame"-Regisseur ist tot

Jean Delannoy verfilmte die weltberühmte Geschichte des buckligen Glöckners Quasimodo vom Notre Dame. Der französische Regisseur starb am Mittwoch im Alter von 100 Jahren.

ParisDer französische Regisseur von "Der Glöckner von Notre Dame", Jean Delannoy, ist tot. Er Delannoy sei am Mittwochabend in seinem Haus im Südwesten von Paris entschlafen, teilte seine Familie am Donnerstag mit. Er wurde 100 Jahre alt.

Neben der weltberühmten Geschichte des buckligen Glöckners Quasimodo im Turm der Pariser Kathedrale Notre Dame, verfilmte Delannoy auch Bücher von André Gide, Jean-Paul Sartre und Madame de la Fayette. Delannoy arbeitete mit Schauspielern wie Anthony Quinn, Jean Gabin, Jean Marais und Gina Lollobrigida.

Der 1908 geborene Franzose begann seine Karriere zunächst als Dekorateur und Schauspieler, bevor er in den 30er Jahren seine Leidenschaft für die Regiearbeit entdeckte. Im Laufe seiner Karriere drehte er über dreißig Filme. Dazu gehören "Maigret kennt kein Erbarmen" (1959) und "Kommissar Maigret stellt eine Falle" (1958). Sein letztes Regiewerk war "Maria von Nazareth" von 1995. Für den Film "Und es ward Licht" wurde Delannoy beim Filmfest von Cannes 1946 mit dem Großen Preis - der Vorgänger-Auszeichnung der Goldenen Palme - geehrt. (sgo/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar