Kino : Cannes-Festival eröffnet mit ''Stadt der Blinden''

Wim Wenders, Clint Eastwood und Steven Soderbergh: Große Namen treffen im Wettbewerb der 61. Internationalen Filmfestspielen von Cannes aufeinander. Eröffnet wird das Festival am Mittwoch mit einer Literaturverfilmung.

Cannes Foto: dpa
Der Festivalpalast in Cannes. -Foto: dpa

CannesDas 61. Internationale Filmfestival in Cannes beginnt an diesem Mittwoch mit dem Film "Blindness" (Die Stadt der Blinden). Der Brasilianer Fernando Meirelles hat damit den gleichnamigen Roman des Literatur-Nobelpreisträgers José Saramago verfilmt. Im Wettbewerb um die Goldene Palme, die zum Abschluss am 25. Mai vergeben wird, stehen in diesem Jahr unter anderem die neuen Werke von Regisseuren wie Wim Wenders, Clint Eastwood und Steven Soderbergh.

Insgesamt konkurrieren 22 Produktionen um die Preise des wichtigsten Filmfestes der Welt. Regisseure aus Lateinamerika sind mit vier Filmen in diesem Jahr ebenso stark vertreten wie Filmemacher aus den USA. Zu den nach Cannes geladenen deutschen Regisseuren gehört neben Wenders mit dem Drama "Palermo Shooting" auch Andreas Dresen mit seinem in einer Nebenreihe laufenden Liebesfilm "Wolke 9".

Präsident der Wettbewerbsjury ist der amerikanische Schauspieler und Regisseur Sean Penn. Als Jurymitglied wird unter anderem die deutsche Schauspielerin Alexandra Maria Lara jeden Abend über den Roten Teppich laufen.

22 Produktionen konkurrieren im Wettbewerb. Ein Überblick:

"Entre les murs", Laurent Cantet (Frankreich)

"Üç Maymun" (Die drei Affen), Nuri Bilge Ceylan (Türkei)

"Le silence de Lorna", Jean-Pierre und Luc Dardenne (Belgien)

"Un conte de Noël", Arnaud Desplechin (Frankreich)

"Changeling", Clint Eastwood (USA)

"Adoration", Atom Egoyan (Kanada)

"Waltz with Bashir", Ari Folman (Israel)

"La Frontière de l'aube", Philippe Garrel (Frankreich)

"Gomorra", Matteo Garrone (Italien)

"Two Lovers", James Gray (USA)

"24 City", Jia Zhang-Ke (China)

"Synecdoche, New York", Charlie Kaufman (USA)

"My Magic", Eric Khoo (Singapur)

"La mujer sin cabeza" (Die Frau ohne Kopf), Lucrecia Martel (Argentinien)

"Serbis", Brillante Mendoza (Philippinen)

"Blindness" (Die Stadt der Blinden), Fernando Mereilles (Brasilien)

"Delta", Kornel Mundruczo (Ungarn)

"Linha de Passe", Walter Salles, Daniela Thomas (Brasilien)

"Che", Steven Soderbergh (USA)

"Il divo", Paolo Sorrentino (Italien)

"Leonera", Pablo Trapero (Argentinien)

"The Palermo Shooting", Wim Wenders (Deutschland)

Eröffnungsfilm:

"Blindness", Fernando Mereilles (Wettbewerb)

Abschlussfilm:

"What Just Happened", Barry Levinson (USA) (außer Konkurrenz)

Außerdem laufen außer Konkurrenz im Wettbewerb:

"Vicky Cristina Barcelona", Woody Allen (USA)

"The Good, The Bad, The Weird", Kim Jee-woon (Korea)

"Kung Fu Panda", Mark Osborne und John Stevenson (USA)

"Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels", Steven Spielberg (USA)

(feh/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben