Kino : Fatih Akin dreht Hamburger Heimatfilm

In "Soul Kitchen" stehen wieder einmal die üblichen Verdächtigen aus den Filmen des Hamburger Kultregisseurs Fatih Akin hinter der Kamera. Gedreht wird an Originalschauplätzen der Hansestadt und Bremen.

Fatih Akin
Startet mit neuem Filmprojekt "Soul Kitchen". Fatih Akin. -

HamburgFür Fatih Akins neuen Film "Soul Kitchen" beginnen am Mittwoch die Dreharbeiten. In seiner Heimatstadt Hamburg sowie in Bremen will der 35-Jährige die Geschichte über einen Restaurantbesitzer in Szene setzen, wie der Norddeutsche Rundfunk (NDR) in Hamburg mitteilte. Akin ("Gegen die Wand") selbst bezeichnet "Soul Kitchen" als seinen ersten "Heimatfilm". Gedreht wird in den kommenden acht Wochen überwiegend an Originalschauplätzen, darunter in Hamburg-Wilhelmsburg.

Die männlichen Hauptdarsteller gehören längst zur Filmfamilie des türkischstämmigen Regisseurs: Adam Bousdoukos aus Akins Regiedebüt "Kurz und schmerzlos", Moritz Bleibtreu aus "Im Juli" und "Solino" sowie Birol Ünel aus "Gegen die Wand". Außerdem dabei sind Wotan Wilke Möhring, Lucas Gregorowicz und Udo Kier sowie einige Hamburger Gaststars wie Peter Lohmeyer, Gustav Peter Wöhler und Catrin Striebeck.

Der Ko-Autor besitzt eine griechische Taverne

Bousdoukos, der den Restaurantbesitzer spielt, ist zudem Ko-Autor des Buchs. Der 34-Jährige griechischer Abstammung ist wie Akin in Hamburg-Altona aufgewachsen und spielte in fast allen Filmen des Regisseurs mit. Beide sind schon lange befreundet und saßen bereits in der Schule nebeneinander. Im heimischen Stadtviertel Ottensen besitzt Bousdoukos die griechische Taverne "Sotiris".

Für den NDR ist es die vierte Koproduktion mit Akins Produktionsfirma Corazón International. "Soul Kitchen" soll im Herbst 2009 in die Kinos kommen. (mpr/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben