Kino : "The Dark Knight" knackt Milliarden-Grenze

Der Batman-Film "The Dark Knight" kann einen weiteren Erfolg verbuchen: Die Produktion hat inzwischen weltweit mehr als eine Milliarde US-Dollar eingespielt. Bisher hatten das nur drei Kinofilme geschafft.

Ledger
Der Schauspieler Heath Ledger, hier als Joker im neuen Batman-Film "The Dark Knight", kam durch eine Überdosis von Medikamenten...Foto: ddp

Los AngelesDer düstere Batman-Thriller "The Dark Knight" mit dem verstorbenen Heath Ledger in der Rolle als Joker hat mit seinen weltweiten Kinoeinnahmen jetzt die Milliarden-Dollar-Hürde genommen. Das berichtete das Branchenblatt "Variety" am Samstag unter Berufung auf das Studio Warner Bros. Der Psychokrimi von US-Regisseur Christopher Nolan ist erst der vierte Streifen in der Geschichte des Films, der einen derartigen Kassenerfolg errungen hat. Spitzenreiter ist seit gut zehn Jahren das Liebesdrama "Titanic" mit Einnahmen von 1,8 Milliarden Dollar (1,4 Milliarden Euro), Nummer zwei "Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs" (2003), gefolgt von "Pirates of the Caribbean: Fluch der Karibik" (2006) auf dem dritten Rang.

"The Dark Knight" dürfte auch bei der bevorstehenden Oscar-Gala in der Nacht zum Montag eine Rolle spielen. Hollywood-Insider gehen davon aus, dass der gebürtige Australier Ledger posthum den Nebenrollen-Oscar für seine Darstellung gewinnt. Der 28-Jährige war im Januar 2008 kurz nach Beendigung der Dreharbeiten an einer tödlichen Tablettenkombination in seinem New Yorker Appartement gestorben. Er ist in "The Dark Knight" neben Christian Bale und Sir Michael Caine zu sehen.

Der Film hat seinem Studio zufolge seit der Premiere im Juli 2008 genau 1,001 Milliarden Dollar eingespielt, davon 533 Millionen Dollar allein in Nordamerika. (nal/ddp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar