Minarett-Streit : Akin sagt Premiere in Zürich ab

Fatih Akin hat aus Protest gegen das Schweizer Minarett-Verbot die Teilnahme an der Züricher Premiere seines Films "Soul Kitchen" am 16. 12. abgesagt.

Der Volksentscheid widerspreche seinem „Verständnis von Humanismus, Toleranz und dem Glauben, dass ein harmonisches Miteinander von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Rasse und Religion möglich sein muss“, schreibt er in einem offenen Brief. Als Kind moslemischer Eltern, „die in Minaretten keinen politischen Islam, sondern lediglich die vollständige Architektur ihrer Gotteshäuser sehen“, fühle er sich auch persönlich betroffen. „Vielleicht hat die Angst in der Schweiz schon zu viele Seelen aufgegessen,“ fürchtet der Regisseur in Erinnerung an Fassbinders Film „Angst essen Seele auf“.Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben