Rückkehr nach Pandora : "Avatar" wird zur Trilogie

„Avatar“, der erfolgreichste Film aller Zeiten, bekommt zwei Fortsetzungen. Sie sollen laut einer Vereinbarung mit Star-Regisseur James Cameron 2014 und 2015 Premiere haben,

Das bestätigten Vertreter der Produktionsfirma 20th Century Fox dem Online-Dinest des Branchen-Magazins „Variety“ am Mittwoch. Der Kanadier Cameron, der bereits beim ersten Teil Regie geführt hatte, will die Drehbücher zu Teil zwei und drei demnach selbst schreiben und verfilmen. Die Produktion der Science-Fiction-Filme soll Ende kommenden Jahres beginnen.

In „Avatar“ geht es um das Volk der Na'Vi, das auf dem Planeten Pandora im Einklang mit der Natur lebt und sich gegen eine Invasion der Menschen zur Wehr setzt. Die Fortsetzungen sollten sich weiter um „die Themen und Personen, die das Herz des Publikums in aller Welt berührt haben“, drehen, sagte Cameron dem „Variety"-Magazin.

„Ich freue mich auf eine Rückkehr nach Pandora, wo unsere Vorstellungskraft freien Lauf bekommt.“ Bereits Anfang September hatte Cameron der französischen Zeitung „Le Figaro“ gesagt, dass er zwei weitere „Avatar"-Folgen plane. Nähere Angaben zum Zeitplan machte er damals jedoch nicht. Mit der Umsetzung des ersten „Avatar"-Films in 3-D-Technik war Cameron ein Jahrzehnt lang beschäftigt, weil die Technik erst weiter entwickelt werden musste. An den Kinokassen spielte der Film seit Dezember vergangenen Jahres 2,8 Milliarden Dollar (zwei Milliarden Euro) ein und lief damit Camerons Mammutwerk „Titanic“ den Rang als erfolgreichster Film aller Zeiten ab. Bis 2012 will Cameron auch den mit elf Oscars ausgezeichneten Film „Titanic“ von 1997 in dreidimensionale Form bringen. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben