USA : Hulk schlägt an den Kinokassen zu

Gegen die Muskelpakete des "Unglaublichen Hulk" haben die übrigen Filme keine Chance. Auch "The Happening", der neue Horrorstreifen von Star-Regisseur M. Night Shyamalan, hat an den US-Kinokassen das Nachsehen. In Deutschland werden Actionfans allerdings noch ein Weilchen auf Hulk warten müssen.

Hulk
Grünes Muskelpaket: Der unglaubliche Hulk. -Foto: Concorde

Los Angeles Das "Hulk"-Remake hat sich am Wochenende nach vorläufigen Studioschätzungen mit 54,5 Millionen Dollar auf den ersten Platz der US-Charts katapultiert. Edward Norton spielt den Wissenschaftler Bruce Banner, der sich nach einer giftigen Bestrahlung in ein grünes Muskelmonster verwandelt. Die Comic-Verfilmung aus dem Hause Marvel Comic läuft am 10. Juli in den deutschen Kinos an.

"The Happening", das neue Horrorstück von Regisseur M. Night Shyamalan über mysteriöse Massenselbstmorde, übertraf mit einem Einspiel von 30,5 Millionen Dollar zwar die Erwartungen Hollywoods, doch das reichte an diesem Wochenende nur für den dritten Platz. An zweiter Stelle thront der pummelige Panda Po. Der Animationsfilm "Kung Fu Panda", der am vorigen Wochenende bereits mehr als 60 Millionen Dollar in die Kassen holte, verdiente jetzt noch einmal 34,3 Millionen dazu.

Die Komödie "You Don't Mess with the Zohan" mit Adam Sandler als Agent des israelischen Geheimdienstes Mossad, der seinen Tod vortäuscht, um in New York Friseur zu werden, spielte auf dem vierten Rang 16,4 Millionen Dollar ein. Auf Platz fünf landete Steven Spielbergs "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" mit Harrison Ford. Zusammen mit den 13,7 Millionen Dollar Einnahmen von diesem Wochenende verdiente die vierte Fortsetzung der Geschichte um den abenteuerlustigen Archäologen "Indy" in vier Wochen allein in den USA bereits über 275 Millionen Dollar. (jam/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben