Verfilmung : Funke lehnte Brad Pitt für "Tintenherz" ab

Für die Verfilmung ihres Buches "Tintenherz" engagierte Conelia Funke Brendan Fraser und Paul Bettany - Colin Farrell und Brad Pitt waren nicht ihre Wunschkanditaten

HamburgDie Bestsellerautorin Cornelia Funke musste die beiden Hauptdarsteller Brendan Fraser ("L.A. Crash") und Paul Bettany ("The Da Vinci Code") für die Verfilmung ihres Romans "Tintenherz" mit viel Überzeugungsarbeit durchsetzen. "Die beiden waren ganz oben auf meiner Wunschliste - obwohl das Studio erst Brad Pitt und Colin Farrell vorschlug", sagte die in Los Angeles lebende 49-Jährige der Fernsehzeitschrift "TV Movie". Doch schon beim Schreiben des Buches habe sie Fraser im Kopf gehabt und eben nicht Pitt.

Um Familie, Bücher und Filme unter einen Hut zu kriegen, hat Funke inzwischen eine Assistentin engagiert. Neben anderen Projekten arbeitet sie bereits am Drehbuch zu "Tintenblut", dem zweiten Teil der "Tintenwelt"-Trilogie. "Aber zunächst muss der erste mindestens 100 Millionen Dollar einspielen", sagte Funke. "Sonst wird es keine Fortsetzung geben." "Tintenherz" soll am 18. Dezember in die Kinos kommen. (ps/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben