Kinopremiere : Falco-Film eröffnet Schweriner Filmkunstfest

Der österreichische Film "Verdammt wir leben noch" über den Popsänger Falco bildet den Auftakt zum diesjährigen Filmkunstfestival Mecklenburg-Vorpommern. Am Samstag soll dort auch Klaus Maria Brandauer geehrt werden.

Schwerin Mit der deutschen Kinopremiere des österreichischen Films "Verdammt wir leben noch" über den vor zehn Jahren tödlich verunglückten Popsänger Falco startet am Dienstag das 18. Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin. Jeweils zehn deutschsprachige Spielfilme und Kurzfilme sind wieder im Rennen um die sechs Preise. Während des bis zum Sonntag laufenden Festes werden rund 120 Filme gestandener und junger Produzenten aus dem In- und Ausland gezeigt.

Der Länderschwerpunkt liegt in diesem Jahr auf Filmproduktionen und Filmschaffende aus Österreich. Klaus Maria Brandauer wird am Samstag mit dem Ehrenpreis des Filmkunstfestes ausgezeichnet. Der Schauspieler und Regisseur aus Österreich wird für sein Lebenswerk geehrt. (ho/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben