Kultur : KINOTIPP

Nachts, wenn der Teufel kam.

In Hollywood, wohin er vor den Nazis geflohen war, entwickelte sich Robert Siodmak zu einem der wichtigsten Regisseure des Film noir. Daran knüpfte er zunächst an, nachdem er sich Mitte der 50er Jahre von Artur Brauner hatte nach Deutschland zurücklocken lassen. Ein hervorragendes Beispiel dafür ist dieser 1957 entstandene Film um einen geistig minderbemittelten Frauenserienmörder. Mit der Darstellung des Mörders wurde Mario Adorf (Foto) bekannt.

21 Uhr, 5 Euro

Zeughauskino, Unter den Linden 2 (im DHM), Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben