Kultur : KINOTIPP

Eine dunkle Begierde (OmU).

Kaum Blut, keine Gewalt, kein bizarrer Sex. Was hat das mit David Cronenberg zu tun? Und doch ist „Eine dunkle Begierde“ durch und durch ein Werk des Kanadiers, in dem einmal mehr sexuelle Obsessionen und Begierden Thema sind. Basierend auf dem Theaterstück von Christopher Hampton wird vom schwierigen Verhältnis zwischen C.G. Jung (Michael Fassbender, Foto, re.) und Sigmund Freud (Viggo Mortensen) erzählt.

21.15 Uhr, 6,50 Euro

Freiluftkino Hasenheide, im Volkspark, Neukölln

0 Kommentare

Neuester Kommentar