Kultur : KINOTIPP

Krylja / Flügel (OmU).

Die russische Regisseurin Larissa Schepitko ist 1979, erst 40-jährig, bei einem Autounfall gestorben. Dennoch hat sie ein beeindruckendes Schaffen hinterlassen, das nun im Arsenal wiederentdeckt werden kann. Den Anfang macht „Krylja“ („Flügel“) von 1966, über eine einstigen Kriegsheldin, die als alternde Schuldirektorin über hehren Zielen und Floskeln das „kleine“, individuelle Glück im eher banalen Alltag aus den Augen verliert.

19.30 Uhr, 7,50 Euro

Arsenal 1, Potsdamer Str. 2

(im Filmhaus), Tiergarten

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben