Kultur : KINOTIPP

Allen geht’s gut (OmU).

Indem sie mehr als 40 Jahre lang das Leben der „Kinder von Golzow“ verfolgten, schufen Barbara und Winfried Junge eine der spektakulärsten und umfangreichsten Langzeitbeobachtungen der Filmgeschichte. Ähnliches gab es aber auch andernorts, wie heute auf Anregung der Junges zu sehen ist. Von der Einschulung anno 1972 bis zum Jahr 2006 dokumentierte Rainer Hartleb das Leben einiger Kinder aus der Stockholmer Trabantenstadt Jordbro.

19 Uhr, 6, erm. 4 Euro

Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, Tiergarten

0 Kommentare

Neuester Kommentar