Kultur : KINOTIPP

Possession.

Gerade aus Polen geflohen, drehte der Skandalregisseur Andrzej Zulawski Anfang der 80er-Jahre mit internationalem Geld und Stars in Berlin einen ausgesprochen bizarren Film. Ein Geschäftsmann (Sam Neill, Foto, re.) muss feststellen, dass seine Frau (Isabelle Adjani, li.) eine Affäre hat. In einer vergammelten Kreuzberger Wohnung gebiert sie einen Fötus, der eher eine Inkarnation des Bösen ist. Der Film läuft auch noch morgen und übermorgen.

20 Uhr, 6 Euro

BrotfabrikKino, Caligariplatz, Weißensee

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben