Kultur : KINOTIPP

Die freudlose Gasse.

1925 spielte Greta Garbo (Foto, li.) in Georg Wilhelm Pabsts „Die freudlose Gasse“, der Elend und moralischen Verfall im Wien der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg schilderte. Da er dies nicht im damals so beliebten expressiven Stil tat, sondern eher sachlich, avancierte der Stummfilm zu einem Meilenstein der deutschen Filmgeschichte. Er läuft in einer restaurierten und eingefärbten Fassung, live auf dem Klavier begleitet von Eunice Martins.

19.30 Uhr, 7,50 Euro

Arsenal 2, Potsdamer Str. 2

(im Filmhaus), Tiergarten

0 Kommentare

Neuester Kommentar